Stieleiche im Winter. (c) Ingo Gerlach

29./30. Dezember 2010. Das Jahr neigt sich dem Ende zu. Zeit noch einmal bei "meinem" Baum vorbei zu schauen. Immer wieder schön, vor allem, wenn er sich so in einem frostigen Kleid zeigt.
__________________________

Überzeugendes Standardwerk.
25. Dezember 2010. Die 24. Amazon-Fünfsterne-Rezension ist online.

Nachdem ich das Buch als Geschenk bekommen habe und darin zu lesen begann, war ich schnell davon angetan und nahm es auch auf längeren Autofahrten mit, um während Staus oder gar bei Rotphasen darin neue Erkenntnisse zu gewinnen. Denn die gibt es auch für mich als langjährigen und erfahrenen Hobby-Fotografen. Und das auf fast jeder der mit neben erläuternden Abbildungen auch immer wieder mit beeindruckenden Tiermotiven gespickten 320 Seiten. Das Buch ist absolut empfehlenswert, denn von den Beschreibungen der benötigten Ausrüstung und der Technik über die Vermarktung (z.B.: Ausstellungen) bis hin zu Beschreibungen geeigneter Fotolocations umfasst es alles, was ein Standardwerk benötigt. Bei Letzteren werden neben bekannten Orten auch viele innerdeutsche Ziele, wie Zoos und Tierparks, ausreichend gewürdigt, sodass auch weniger weltreisende Fotografen authentische Ergebnisse erzielen können. Ich habe das Buch zwar von vorne bis hinten durchgelesen, es ist aber so aufgebaut, dass man einzelne Kapitel jederzeit auch für sich lesen kann und so gewünschte Informationen erlangen kann. Abschließend kann ich jedem, der sich ambitioniert mit Tierfotografie beschäftigen möchte, das Werk ohne Einschränkungen nahe legen und somit auch die maximale Bewertung von fünf Sternen vergeben. Walter Möllenkamp

Es weihnachtet....(c) Ingo Gerlach

24. Dezember 2010. Es ist Heiligabend und es schneit. Die letzten Geschenke werden eingepackt, der Feiertagskuchen duftet aus dem Ofen und die Gedanken schweifen in das abgelaufene Jahr. War es ein gutes Jahr? Ist man mit den vergangenen zwölf Monaten zufrieden? Haben die fotografischen Arbeiten Erfüllung gebracht? Hat man sich dem Technikwahn unterworfen? Nehmen Sie sich ein paar Minuten Zeit für Ihr abgelaufenes Jahr. In diesem Sinne, wünsche ich Ihnen nochmals ein wunderschönes Weihnachtsfest.

Der Tag geht, Jonny Walker kommt... (c) Ingo Gerlach

22. Dezember 2010. Der Tag geht, Jonny Walker kommt...Nach diesem Klassiker-Werbespruch könnt man dieses Bild bezeichnen. Oder auch einfach nur "Nach Hause kommen". Das alle meine treuen Leser dieser Webseite "Nach Hause kommen" wünsche ich zum bevorstehenden Weihnachtsfest. Nach Hause kommen, im Kreise der Familie und im Kreise der Freunde angenehme Gespräche führen, ein gutes Essen genießen und einen guten Wein trinken. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen ein schönes Weihnachtsfest.

Tennisspieler. (c) Ingo Gerlach

21./22. Dezember 2010. Diese spielenden Hunde waren total begeistert statt mit Schneebällen mit Tennisbällen spielen zu können. Für solche Aufnahmen braucht es allerdings sehr schnelle Kameras mit schnellen Verschlusszeiten und einem exzellenten Autofokus, wie sie beispielsweise die Nikon D3s in Kombination mit dem 2,8/70-200 mm VR II liefert.

Das winterliche Flüsschen Daade im Westerwald. (c) Ingo Gerlach

12./13. Dezember 2010. Die winterliche Daade, ein kleines Flüsschen, eher ein Bach, an der Strecke Daaden - Betzdorf. Fotografiert vor wenigen Tagen, als der Winter noch Winter war.

Distelfink. (c) Ingo Gerlach

9./10. Dezember 2010. Erstmals konnten wir auf unserer Terrasse am Futterhäuschen einen Distelfink beobachten. Ob es an den Schneemassen liegt, die den Westerwald derzeit im Griff haben?

Schneetreiben. (c) Ingo Gerlach

6. Dezember 2010. Schneetreiben im Westerwald. Die gestrigen heftigen Schneefälle boten das eine oder andere reizvolle Motiv. Man musste nur sich und seine Ausrüstung der Witterung aussetzen.

Lotte Susanne. (c) Ingo Gerlach

2. Dezember 2010, 20.11 Uhr. Wir sind glücklich und dankbar über die Geburt unseres zweiten Enkelkindes Lotte Susanne. Die Gardemaße: 3.700 g, 53 cm.

Westerwälder Winterlandschaft. (c) Ingo Gerlach

1. Dezember 2010. Der erste Schnee in diesem Winter hat auch den Westerwald verzaubert. Hier in der Nähe von Nauroth. Umgewandelt in PS nach schwarzweiß.

Verzweiflungskampf. (c) Ingo Gerlach

29. November 2010. Unglaublich, der Überlebenskampf des Gnukalbes. Schon wieder schwimmt ein Krokodil an und mit aller Kraft brüllt das Gnu das Krokodil an. So zumindest hatte man den Eindruck.

Gegner. (c) Ingo Gerlach

27. November 2010. Es war für mich, trotz dieses nach menschlichen Verhaltensmustern grausamen Todeskampfes, erstaunlich zu beobachten, wie zäh das Gnu um sein Überleben kämpfte. Von der ersten Attacke bis hin zum Ende dauerte dieses Naturschauspiel rund 20 lange Minuten. Die Natur kennt keine Gnade. Zumal wenn diese in Gestalt von vier hungrigen Krokodilen daher kommt.

Todeskampf. (c) ingo Gerlach

26. November 2010. Für die meisten Menschen mag der Anblick des unter Schock stehenden Gnu-Kalbes, welches von einem Krokodil im Mara-River in Kenia angegriffen wird, grausam sein. Für das Krokodil ist es lediglich Nahrungsbeschaffung. Das Kalb hatte sich beim durchqueren des Flusses mit seinem Hinterlauf zwischen zwei Felsen eingeklemmt. Damit war es dem Tode geweiht.

Der scheue Blick. (c) Ingo Gerlach

23. November 2010. Diesen scheuen Blick der Leopardin habe ich beim Stöbern meiner Bilder auf der Festplatte entdeckt. Fotografiert letztes Jahr in der Massai Mara.

Stieleiche im Herbst. (c) Ingo Gerlach

11. November 2010. Der stürmische Herbst hat ganze Arbeit geleistet und sämtliche Blätter der Westerwälder Stieleiche hinweg gefegt. Diese Doppel-Stieleiche gehört seit Jahren zu meinen Lieblingsmotiven. Jedes Mal ist die Lichtstimmung und der Baum anders. Lohnt sich immer wieder vorbei zu fahren. Kamera: Nikon D3s mit 2,8/24-70 mm bei Einstellung 24 mm.

Over the Rainbow...(c) Ingo Gerlach

10. November 2010. "Over the Rainbow..." gesehen und fotografiert am Elkenrother Weiher im Westerwald. Nikon D3s mit 2,8/24-70 mm bei Einstellung 24mm.

Ewige Liebe? (c) Ingo Gerlach

8. November 2010. Die Hohenzollernbrücke in Köln, ein markantes Wahrzeichen der Stadt, ist für Liebende der Region zum Treffpunkt geworden. Seit 2008 schwören sich jetzt Paare auf dieser Brücke die ewige Treue und als Zeichen hierfür hängen sie ein Vorhängeschloss an das Absperrgitter. Waren es im Jahr 2008 noch ca. 300 Schlösser sind es jetzt geschätzt eher das zwanzigfache. Und jeden Tag kommen neue Schlösser hinzu. Als Zeichen ewiger Liebe werfen die Paare anschließend die Schlüssel in den Rhein. Spaßige Zeitgenossen, die einer solchen "Zeremonie" beiwohnen, bieten dann immer wieder an, einen Reserveschlüssel aufzubewahren. Man weiß ja nie. Mehr auch hier >>>

Ewige Liebe? (c) Ingo Gerlach

3. November 2010. Vom 29. bis 31. Oktober 2010 waren wieder die Naturfototage der GDT in Lünen. Dieses Festival sollte mittlerweile für alle Naturfotografen, die die Fotografie ernsthaft betreiben, zum Pflichtprogramm gehören. Neben mehr oder weniger interessanten Vorträgen und Ausstellungen glänzt das Naturfotofestival vor allem mit seinem Fotomarkt und den zahlreichen Menschen die man trifft.
Von zwei Begegnungen möchte ich kurz berichten. Da war der Naturfotograf der mein Buch "Faszination Tierfotografie" kaufte und von dieser Lektüre derart begeistert war, das er das Buch sogar auf dem Beifahrersitz liegen hatte und immer während die Ampel auf ROT stand weiterlas. Oder ein "alter" GDT-Kollege der stürmisch auf mich zukam und mit Stolz verkündete, das er auch mein Buch kaufte und derart viele, ja zahlreiche Tipps und Infos aus diesem Buch zog, das er völlig begeistert sei. Auch ob der vielen ehrlichen Tipps und Meinungen die im Buch wieder gegeben werden. Dafür von mir nachträglich nochmals Danke, zeigt es mir doch, das das Konzept für "Faszination Tierfotografie" richtig war und ist.

Bushtrain. (c) Ingo Gerlach

3. November 2010. Bushtrain auf neudenglish, oder Buscheisenbahn. Wie auch immer, die Interpretation für dieses Bild lässt sicherlich noch mehr Spielraum. Überhaupt - fragen Sie zehn Leute nach ihrer Meinung für ein Bild und Sie werden sicherlich auch zehn Meinungen dafür bekommen. Und das ist auch gut so. Letzendlich muss ein Bild immer wieder neugierig machen und sollte neue Ansichten und Gedanken vermitteln können. Mainstream - oder das was die Masse an Menschen für Bilder sehen will, gibt es reichlich. Den eigenen Stil finden und so den Charakter eines Bildes rüber bringen macht deutlich mehr Sinn für den kreativ Fotoschaffenden. Wie ist Ihre Meinung hierzu? Schreiben Sie mir doch ganz einfach. Freue mich über jedes Feedback.

Regentropfen. (c) Ingo Gerlach

29. Oktober 2010. "Dröpje for Dröpje...". Regentropfen am Blatt des Perückenstrauches. Nikon D3x mit 105er Micro, ISO 125, 1/200 sec. f4,0.

Herbststimmung am Elkenrother Weiher. (c) Ingo Gerlach

27. Oktober 2010. Herbststimmung am Elkenrother Weiher im Westerwald. Fotografiert am 21.10.10 um 14:14 Uhr mit der Nikon D3s und dem 2,8/24-70 mm, bei Einstellung 24mm, ISO 200, 1/800 sec, f8,0.

Winningen an der Mosel. (c) Ingo Gerlach

26. Oktober 2010. Winningen an der Mosel, fotografiert aus den Weinbergen. Nikon D3s mit 2,8/24-70 mm bei Einstellung 45 mm. ISO 400, 1/100, f4,5, -2/3 LW.

Paul. (c) Ingo Gerlach

25. Oktober 2010. Paul, mein derzeitiges Lieblingsmodell.;-)) Fotografiert mit Nikon D3x und dem 2,8/70-200 mm VR. Bei 200mm, ISO 100, 1/160 sec. f2,8, -1/3LW. Entwickelt in Efex, versehen mit dem Korn des guten alten Ilford-Filmes.

Baumpilze. (c) Ingo Gerlach

24. Oktober 2010. Baumpilze. Gesehen gestern am Wiesensee im Westerwald. Nikon D3x mit 24-70mm/2,8, bei ISO 100, 1/60 sec., f5.

Kamera-Gebrauchtmarkt. (c) Ingo Gerlach

21. Oktober 2010. Der Markt für gebrauchte Kameras ist nach der digitalen Revolution weltweit zusammen gebrochen. Unbeirrt bietet dieser Händler in der Medima in Marrakesch seine gebrauchten Knipsgeräte an.

Der nächste bitte... (c) Ingo Gerlach

20. Oktober 2010. "Der Nächste bitte...". Frische Hähnchen auf dem Markt von Agadir. Mit unseren mitteleuropäischen Hygienevorschriften sicherlich nicht vereinbar. Allerdings, frischer sollte man Hühnchen kaum bekommen.

Wasserträger von Marrakesch. (c) Ingo Gerlach

19. Oktober 2010. Zehn Dirham (knapp ein Euro), und ich durfte diesen Wasserträger in Marrakesch auf dem berühmten Gauklerplatz fotografieren. Wenn sie nach Marrakesch fahren, gönnen Sie sich mindestens eine Übernachtung. Diese Stadt ist es wert, sich näher damit, vor allem fotografisch, auseinander zu setzen. Jedes Foto auf dem Gauklerplatz kostet. Dies ist an sich nicht das Problem. Nur, wenn Sie bezahlen, nehmen die Menschen automatisch eine Fotoposition ein. Und dies ist nicht immer wirklich interessant. Nikon D3s mit 2,8/70-200 mm VR.

Nur ein Blatt. (c) Ingo Gerlach

Die Details sind entscheidend. (c) Ingo Gerlach
26. September 2010. Ein Blatt in einer Pfütze, ein wahrlich spektakuläres Motiv. Bei näherer Betrachtung und dem Einsatz einer hochauflösenden Digitalkamera offenbaren sich dann Details, die man so während der Aufnahme garnicht gesehen hat. Nikon D3x mit 24-70mm/2,8. ISO 200, f8, 1/250 s.

Photokina 2010. (c) Ingo Gerlach

24. September 2010. Die Photokina 2010 in Köln ist noch aktiv. Mein Eindruck von der Messe: Weniger Rummel, weniger Show, mehr interessante Vorträge, mehr interessante Gespräche, mehr interessante Leute. Zudem eine beobachtenswerte junge Fotoszene in Halle 1. Hierfür Zeit nehmen, mindestens zwei bis drei Stunden. Die Bilder die dort ausgehängt sind, haben Ihre Aufmerksamkeit verdient. Die Messe geht noch bis zum 26. September 2010.

Kämpfende Topigazellen in der Masai-Mara. (c) Ingo Gerlach

20. September 2010. Die Photokina öffnet am morgigen Dienstag ihre Pforten. Man darf gespannt sein was die großen Player noch präsentieren werden. Offensichtlich ist jedoch, das der Kampf um die Pixel kein Thema mehr ist. Mehr Nutzen und bessere Bedienung dürften im Vordergrund stehen.

--------

Die 23. Rezension mit fünf Sternen für mein Buch "Faszination Tierfotografie" ist bei Amazon erschienen.
31. August 2010. Faszination Tierfotografie - Klasse von der ersten bis zur letzten Seite! Faszination Tierfotografie ist nicht nur der Titel dieses hervorragenden Buches, sondern beschreibt auch gleichzeitig die Art, wie hier sowohl Wissen, als auch Schönheit vermittelt werden - faszinierend von der ersten bis zur letzten Seite. Weiter >>>

Burning sky. (c) Ingo Gerlach

9./10. September 2010. "Burning Sky" nennt man Sonnenuntergänge dieser Art in der Massai Mara in Kenia. Es ist ein absolut beeindruckendes Schauspiel wenn der Himmel durch das Licht der untergehenden Sonne zum brennen gebracht wird. Dieser Moment dauert etwa 15 - 20 Minuten. Sie sollten sich bereits vorher schon einen schönen Vordergrund, eine Tierherde oder einen einzelnen Baum, suchen, sich dort mit dem Auto hinstellen und warten. Dies sollte außerdem nicht zu entfernt von Ihrem Camp oder Ihrer Lodge passieren, da die Fahrer angehalten sind, vor Sonnenuntergang in den Camps zu sein.

Zebramama mit Kind. (c) Ingo Gerlach

7./8. September 2010. Aus einem eher "normalen" Abendbild, welches ich in der Massai Mara vor vier Jahren machte, lässt sich in Adobe-Lightroom 3.0 noch einiges "heraus" kitzeln. Farbsättigung bis zum Anschlag, schwarz angehoben, rauschen reduziert, etc. Schon hat man ein Postkartenmotiv.

Der Druidenstein. (c) Ingo Gerlach

5./6. September 2010. Der ca. 25 Mio. Jahre alte Druidenstein - nahe dem Städtchen Kirchen im Westerwald - ist vermutlich bereits von den Kelten als religiöse Stätte und als Versammlungsort genutzt worden. Die oberste Spitze wurde wohl aus taktischen Gründen während des Dreißigjährigen Krieges abgebrochen, damit sich feindliche Truppen nicht daran orientieren konnten. Damals war die Spitze nämlich noch weithin sichtbar und kaum Wald vorhanden. Im Jahr 1869 wurde der Druidenstein unter Naturschutz gestellt. Heute zählt er zu rund 3.000 Naturdenkmalen des Landes Rheinland-Pfalz. 1979 wurde der Druidenstein von einem Blitz getroffen. Der Einschlag war so gewaltig, dass der Basaltkegel danach mit sechs Stahlbetonbalken gestützt werden musste. Quelle: Wikipedia.

In der Röhre. (c) Ingo Gerlach

3./4. September 2010. Ein Bild mit vielen deutbaren Inhalten bekommt erst einen Sinn mit der richtigen Bildunterschrift. Welche Assoziationen bekommen Sie bei diesem Bild? "Wohin geht die Reise...", oder "Überalterung der Gesellschaft...", oder "Vorsorgeuntersuchung ist wichtiger denn je..."? Suchen Sie sich heute eine aus und stellen Sie diese gedanklich unter dieses Bild.

Doppelstieleiche im Spätsommer. (c) Ingo Gerlach

31. August/1. September 2010. Die Doppelstieleiche im Westerwald ist eines meiner Lieblingsmotive. Man meint man hätte dieses Motiv schon satt fotografiert. Trotzdem zieht es mich immer wieder zu dieser Eiche hin. Und jedes Mal erlebe ich andere Lichtsituationen.

Der Herbst kommt... (c) Ingo Gerlach

30. August 2010. Der Herbst kommt in riesigen Schritten. Die Regenwolken formieren sich zu Sturmwolken. Es wird ungemütlich. Gesehen in der Nähe von Elkenroth im Westerwald.

Anna + Björn. (c) Ingo Gerlach

16. August 2010. Ich durfte die Hochzeit von Anna & Björn fotografieren. Ein äußerst liebenswertes junges Paar. Die fotografische Arbeit mit den beiden hat sehr viel Freude gemacht. Dies hat mit der Vater geschrieben: "...es ist unglaublich! Aber dieses Bild hat mich spontan zutiefst bewegt. Es drückt alles aus, was wir den beiden für die Zukunft wünschen - zusammen, Arm in Arm, mit sicherem Gleichschritt nach vorne blicken, auch wenn's mal steinig wird und bergauf geht,.....". Diesem Kompliment ist nichts mehr hin zu zu fügen. Mehr Fotos >>>

Hochzeit am 31.7.10. (c) Ingo Gerlach

11. August 2010. Hochzeitsfotografie ist immer wieder eine echte Herausforderung. Man weiß vorher nie so recht, welche Locations sind am besten geeignet, welches Wetter wird vorherrschen (trotz Wettervorhersage), wieviel Zeit räumt einem das Brautpaar ein etc. etc. Da kommt einem ein solch alter Hauseingang für eine schnelle Produktion gerade recht. Gesehen und fotografiert in Karlsruhe. Nikon D3s mit 14-24 mm bei 14 mm Einstellung. ISO 1.600, f4,0, 1/50 sec. Mehr Fotos von Vera & Stefan >>>

Wasserreservoir. (c) Ingo Gerlach

29. Juli 2010. "Wasser ist jetzt ein Menschenrecht", so eine UN-Resolution vom gestrigen Tage. In unseren Breitengraden ist dies sicherlich zu gewährleisten. In anderen Regionen unserer Welt bleibt dies mehr oder weniger ein Lippenbekenntnis. Das Foto zeigt das Blatt eines Perückenstrauches, der es sehr gut versteht Wasser über längere Zeit auf seinen Blättern zu halten.

Grashüpfer. (c) Ingo Gerlach


28. Juli 2010. Der Regen der letzten Tage tat nicht nur den Pflanzen in der Natur gut, sondern auch den Tieren. Diesen Grashüpfer entdeckte ich nach dem Regen auf einem Blatt des Haselnussstrauches.

Lachmöwen. (c) Ingo Gerlach

27. Juli 2010. Lachmöwen sind beliebte Fotomotive. Wenn man diese anfüttert, können Sie ohne Probleme sogar mit Weitwinkel fotografieren. In acht nehmen sollten Sie sich nur vor dem ätzenden Kot der Möwen.

DDR-Ostalgie. (c) ingo Gerlach

25./26. Juli 2010. Gut besucht war das DDR-Ostalgie-Lädchen in Prora auf Rügen. Unglaublich was heutzutage für ein Plunder angeboten wird. Für Ewiggestrige sicherlich ein Paradies der Erinnerungen.

Seebrücke von Sellin. (c) Ingo Gerlach

23. Juli 2010. Die Seebrücke von Sellin auf Rügen ist mit Sicherheit eines der meist fotografierten Motive auf der Ostseeinsle. Darüber hinaus bietet Rügen seinen fotografierenden Gästen zahlreiche weitere Motive, stellvertretend seien hier nur die Kreidefelsen genannt, an.

Ferien. (c) Ingo Gerlach

21./22. Juli 2010. Sommerzeit ist Ferienzeit. Fotografieren Sie, aber mit Überlegung. Arrangieren Sie Ihre Bilder, gestalten Sie diese nach allen Regeln. Damit Sie nach den Ferien Spaß an Ihren Bildern und der meist nötigen Nachbearbeitung haben. Hier habe ich mit dem Verlaufswerkzeug in Lightroom 3.0 den Himmel verstärkt.

Paul. (c) Ingo Gerlach

20. Juli 2010. Paul - fotografiert mir dem 2,0/200mm VR von Nikon an der D3s. Ein Traumkombi für schnelle Actionbilder und wunderbare Portraits bei offener Blende. Die Daten des Bildes: f2,0, 1/1.250 sec. ISO 200. Einbeinstativ.

Orang-Utan Baby. (c) ingo Gerlach

19. Juli 2010. Orang-Utan-Babys bieten immer wider reizvolle Motive. So wie hier das Baby im Kölner Zoo. Problem im Gehege dieser Tiere ist lediglich die Scheibe. Meist ist diese ziemlich verdreckt durch zahlreiche Kinderhände die sich dem Affen entgegenstrecken wollen und dabei die Scheibe verschmieren. Für uns Fotografen heißt es dann nah genug ran an die Scheibe, ja das Objektiv sogar an die Scheibe pressen. Manchmal ist es sogar ratsam die Sonnenblende abzunehmen. Auf diese Art und Weise "umgehen" sie den Dreck ein wenig.

Kronenkranich. ( c) Ingo Gerlach

17./18. Juli 2010. Dieser Kronenkranich könnte in Kenia in der Masai Mara oder im Samburu-Nationalpark fotografiert worden sein. Ist er aber nicht, sondern im Münchner Tierpark Hellabrunn. Jetzt sollten Sie aber nicht Ihre Fotoreise nach Afrika abblasen und nur noch in den Zoo gehen. Diesen wunderschönen Vogel in freier Wildbahn zu erleben und zu fotografieren ist natürlich das Nonplusultra.

Panzernashorn. (c) Ingo Gerlach

16. Juli 2010. Interessante Details und Strukturen liefern oft die "Hinterteile" so mancher Tierarten. Hier das Panzernashorn. Gesehen in Hellabrunn in München.

Stockenten-Küken. (c) Ingo Gerlach

15. Juli 2010. Ob das Stockenten-Küken sich der Gefahr bewusst ist, welches achtlose Menschen mit dem Wegwerfen der leeren Bierdose verursacht haben? Gesehen in München/Kleinhesseloher See im englischen Garten.

Bärenhitze 2. (c) Ingo Gerlach

14. Juli 2010. Das obere Bild des nassen Braunbären wurde mit der D3 gemacht, das untere Bild mit der D300. Sieht man´s? Wohl kaum. Das D3 Bild wurde mit ISO 800 belichtet. Eingesetzt wurde das 2,8/70-200 mm VR bei Einstellung 200mm. 1/2.500 sec. bei f4,0. Das untere Bild wurde mit der D300 und dem 2,8/70-200mm VR bei Einstellung 160 mm äquivalent 240mm gemacht. ISO 200, -1/3 LW, 1/800 sec bei f4,0. Übrigens: Ich verkaufe aktuell meine D300 mit MB 10 zu einem tollen Preis. Mehr hier >>>

Bärenhitze. (c) Ingo Gerlach

13. Juli 2010. Die Bärenhitze in Deutschland hält an. So suchen auch die Braunbären im Wildpark Bad Mergentheim ihr Abkühlung im Teich des Geheges.

Gnuwanderung. (c) Ingo Gerlach

12. Juli 2010. Mit Entsetzen habe ich gelesen, das die tansanische Regierung durch die nördliche Serengeti eine Autobahn plant. Wenn dieses aberwitzige Projekt realisiert würde, würde eines unserer spektakulärsten Naturschauspiele von der Weltbühne verschwinden. Ich konnte bereits mehrfach dieses grandiose Wanderung von hunderttausenden Gnus persönlich erleben. Ich habe bisher nichts vergleichbares kennen gelernt. Mehr Infos unter Focus.de.

Es Trenc. (c) Ingo Gerlach

11. Juli 2010. 40 Grad im Schatten - in Deutschland - bei mir zu Hause auf der Terrasse. Da möchte man doch am liebsten am Strand von Es Trenc auf Mallorca im türkisfarbenen Mittelmeer baden. Nikon D2X mit 2,8/70-200 mm VR bei 70 mm Einstellung und 200 ISO.

Löwenzahn. (c) Ingo Gerlach

9. Juli 2010. Wunderschöne Details gibt es zuhauf am Wegesrand. Man muss sie nur sehen und dann mit dem richtigen Objektiv - hier ein 105er Makro - ablichten.

Gemeine Federlibelle (Platycnemis pennipes). (c) Ingo Gerlach

6. Juli 2010. Die "Gemeine Federlibelle" - fotografiert mit Nikon D3s und dem 200-400 mm VR in Kombination mit dem neuen 2-fach Konverter TC 20EIII. Stativ. ISO 400, Crop, f8, 1/60.

Bläulinge bei der Paarung. (c) Ingo Gerlach

5. Juli 2010. Es ist unglaublich, welche Artenvielfalt eine kleine Blumenwiese hervorbringt. Eine Stunde Aufenthalt mit Kamera und Makroobjektiv in solch einer Blumenwiese, und es erschließen sich einem völlig neue Motivwelten. Das Bild zeigt Bläulinge bei der Paarung.

Getreidefeld. (c) Ingo Gerlach

3./4. Juli 2010. Aufnahmen von Getreidefeldern eignen sich immer wieder besonders gut für Schwarzweiß-Umsetzungen.

Hirschkalb mit Hirschkuh. (c) Ingo Gerlach

2. Juli 2010. Jetzt sind die Hirschkälber auf der Wiese und unter scharfer Bewachung der Mutter. Diese Aufnahme entstand im Wildwald Vosswinkel vor ca. einem Jahr.

Entdecker. (c) Ingo Gerlach

1. Juli 2010. "Entdecker" habe ich dieses Bild betitelt. Der kleine Paul erforscht den Garten und alle diese vielen Dinge die es in einem sommerlichen Garten eben zu entdecken gilt. Für Kleinkinderfotografie heißt es die Kamera immer bereit zu halten. Motive liefert das Kind von alleine. Man sollte es nur beobachten und nicht dirigieren.

Business as usual. (c) Ingo Gerlach

30. Juni 2010. Halbzeit im Jahr 2010. Wir gehen mit großen Schritten auf Weihnachten zu;-)) Besser jedoch, wir genießen erst einmal diesen fantastischen Sommer mit seinen schwülwarmen Hitzetagen.

Gute Zähne. (c) Ingo Gerlach

29. Juni 2010. Gute Zähne und eine intakte Kaumuskulatur sollte man schon haben, wenn man einen solchen schweren Biertisch mit den Zähnen jonglieren will. Gesehen in Brüssel. Nikon D3 mit 2,8/24-70mm.

Koalabär. (c) Ingo Gerlach

28. Juni 2010. Der Duisburger Zoo ist der einzige Zoo in Deutschland der Koalabären in einem wunderschönen Gehege zeigt. Wenn Sie dieses possierliche Tier fotografieren möchten, sollten Sie dies nicht am Wochenende machen, da die Zoobesucher da in Massen auftreten. Besser ist es unter der Woche und vor allem kurz vor und während der Fütterungszeiten.

Marienkäfer. (c) Ingo Gerlach

26./27. Juni 2010. Jetzt sind die Marienkäfer aktiv am vernichten der Blattläuse in unseren Gärten. Nikon D3 mit 105er Micro, Blitzlicht, abgeblendet auf f40.

Hahnenkampf. (c) Ingo Gerlach

24./25. Juni 2010. Der Kampf der Birkhähne vollzieht sich stets nach den gleichen Ritualen. Die Kontrahenten versuchen die Brust des Gegners zu attackieren und ihm Federn auszureißen. Verletzungen größerer Art bleiben in aller Regel aus.

Männer - gesehen in Bologna. (c) Ingo Gerlach

24. Juni 2010. Männer - gesehen in Bologna im Juni 2010. Nikon D3 mit14-24mm/2,8 bei 14 mm.

Eisbärentatze. (c) Ingo Gerlach

22./23. Juni 2010. Immer wieder reizvoll - Details von Tieren, wie hier zum Beispiel die Tatze eines Eisbären. Umgewandelt in schwarzweiß und mit ein bisschen Struktur versehen, lässt sich aus einem solchen Detail ein reizvolles Motiv generieren.

Kämpfende Amurtiger. (c) Ingo Gerlach

20./21. Juni 2010. Kämpfende Amurtiger, fotografiert im Björnpark Orsa/Schweden. Nikon D3 mit 2,8/70-200 mm VR und dem 1,4-fach Konverter bei 280mm. ISO 400, -2/3 LW, 1/1.000sec, f5,6.

Birkhahnkampf. (c) Ingo Gerlach

18./19. Juni 2010. Bei diesem Birkhahnbild habe ich die ISO der D3 auf 1.600 eingestellt um eine schnelle Verschlusszeit von 1/1.600 zu erreichen bei f4,0. Eigentlich kann man generell die D3 getrost bei ISO 1.600 oder ISO 2.000 für solche Aufnahmen einstellen, das Rauschen ist kaum sichtbar.

Hahnenkampf. (c) Ingo Gerlach

16./17. Juni 2010. Bis das die "Fetzen fliegen" oder "Federn lassen" könnte man dieses Bild des Birkhahnkampfes betiteln. Wenn dann noch ein wunderbar weiches und warmes Morgenlicht dazu kommt, freut sich der Naturfotograf besonders. Die entsprechende Ausrüstung ist für solche Momente unabdingbar. Nikon D3 mit 4,0/500 mm VR auf Stativ, ISO 800, 1/800 sec. f4,0, Motiventfernung 22,4 Meter.

>>>
Aus digitakamera.de über mein Buch "Faszination Tierfotografie":
"Beim Lesen erweist es sich nicht nur als Spitzenbuch für Praktiker, die viel Wissen und Tipps aus dem Buch ziehen können, sondern es ist regelrecht Sachbuch und Bildband in einem."
Der komplette Bericht hier >>>
>>>

Eisbären. (c) Ingo Gerlach

14./15. Juni 2010. Übelgelaunt, schlechter Atem, missmutig, bedrohlich oder zärtliche Annäherung an das andere Geschlecht? Eine Bewertung dieser Situation und eine "Vermenschlichung" überlasse ich gerne Ihnen. Gesehen und fotografiert im Björnpark Orsa in Mittelschweden bei starkem Regen. Für eine Nikon D3 mit einem 500er VR kein Problem, wenn man den richtigen Regenschutz für diese Kombi - von ThinkTank - einsetzt.

Polarbear. (c) Ingo Gerlach

12./13. Juni 2010. Der Eisbär braucht mehr denn je, jetzt in den warmen Tagen, die eisige Abkühlung. Gesehen im Orsa-Björnpark in Orsa/Mittelschweden.

Birkhahnkampf. (c) Ingo Gerlach

10./11. Juni 2010. Die diesjährige Brikhahnbalz in Schweden ist lange vorbei und so langsam komme ich dazu die Bilder zu sichten und zu überarbeiten. Dabei entdeckt man in der Vergrößerung immer wieder interessante Details, wie hier bei dieser Aufnahme, wo die Fetzen fliegen.

Birkhahn. (c) Ingo Gerlach

9./10. Juni 2010. Im Bruchteil einer Sekunde hebt der Birkhahn ab um weg zu fliegen. Eine absolute Herausforderung an das eigenen Reaktionsvermögen. Man kann diese "Flucht" zwar vorausahnen, da der Birkhahn urplötzlich verstummt und in den Himmel äugt, allerdings in welche Richtung er abhebt ist ungewiss. Kamera Nikon D3 mit 4,0/500mm, ISO 800, f5,6, 1/2.000 sec, -2/3 LW, Stativ mit Wimberley Head. Leichter Ausschnitt. Nur eine Aufnahme machbar.

Maikäfer. (c) Ingo Gerlach

8./9. Juni 2010. Diesen Maikäfer haben wir in unserem Garten gefunden. Am 1. Juni. Also schon fast ein Junikäfer;-)). Fotografiert habe ich diesen Prachtburschen auf weißen Hintergrund mit der D3, dem 105er Makro in Kombination mit dem neuen 2-fach-Konverter TC20E III bei ISO 640, Blende 51 und 1/60 sec. Aufgehellt mit dem SB 800 und einer Softbox. Motivabstand 330mm.

Birkhahnkampf. (c) Ingo Gerlach

31. Mai/1. Juni 2010. So langsam komme ich dazu meine Bilder von der Schwedentour aufzuarbeiten. Dabei entdecke ich mehr und mehr Schmankerl, wie zum Beispiel dieses Gefecht zweier Birkhähne auf dem Balzplatz.

Mandschurei-Kranich. (c) Ingo Gerlach

27./28. Mai 2010. Mandschurei-Kranich, fotografiert im Kölner Zoo. Kamera: Nikon D3 mit 4,0/200-400mm und dem TC20E III bei 550 mm, ISO 2.000 bei f8,0 und 1/4.000 sec. Motivabstand: 2,99 m. Einbeinstativ.

Wildkatze. (c) Ingo Gerlach

21./22. Mai 2010. Die Wildkatze lässt sich im Wildpark Bad Mergentheim hervorragend fotografieren, da keinerlei störende Zäune oder Glasscheiben das Gehege umgeben. Vor der Fütterungszeit sind die Tiere besonders aktiv.

Lust?

14.5.2010. Heute kam eine nette Post, die ich meinen Lesern nicht vorenthalten möchte. Vor einiger Zeit habe ich in dem netten Städtchen Wissen falsch geparkt. OK, die Strafe folgte, sicherlich zu Recht, auf dem Fuße. In Form von einer formlosen Zahlungsaufforderung mit Überweisungsträger. Das pikante daran, die Zahlungsaufforderung steckte in einem Umschlag mit dem Aufdruck "Lust auf Wissen". Lust auf Wissen - ich meine nein - da bekommt man keine Lust bei solchen Knöllchen noch mal Lust auf Wissen und Lust auf einen Einkaufsbummel in Wissen zu bekommen. Die Marketingleute der Stadt Wissen sollten sich gelegentlich einmal Gedanken über ihren Slogan machen.

Braunbärin. (c) Ingo Gerlach

14./15 Mai 2010. Neugierig blickt die Braunbärin durch das Blättergewirr. Gesehen und fotografiert in dem wunderbaren Wildpark in Bad Mergentheim.

Kastanien-Allee. (c) Ingo Gerlach

8./9. Mai 2010. Es gibt sie noch, die wunderschönen Alleen auf Rügen. Hier gesehen in Lancken-Granitz, unterhalb des Jagdschlosses Granitz. Fotografiert mit Nikon D3 und dem 4,0/200-400mm VR bei 200mm Einstellung und Stativ.

Viktoriasicht. (c) Ingo Gerlach

6./7. Mai 2010. Die Viktoriasicht an der Kreideküste von Rügen. Fotografiert vom Königsstuhl aus. Nikon D300 mit 2,8/70-200 mm VR.

Am Strand von Binz. (c) Ingo Gerlach

4./5. Mai 2010. Vogelfotografie mit dem 24er Weitwinkel? Ja, warum nicht, zumal wenn man keine andere Brennweite dabei hat. Hier habe ich mit dem 14-24 mm Objektiv an der D3 gearbeitet. Zum einen ist die Lichtstimmung gut getroffen, zum anderen ist der Lebensraum der Lachmöwe großzügig dargestellt.

Kreidefelsen Rügen. (c) Ingo Gerlach

2./3. Mai 2010. Der Kreidefelsen von Rügen. Fotografiert vom schwankenden Boot mit der Nikon D3 und dem 4,0/200-400mm VR bei ISO 400, Einstellung 400mm, f8,0 und 1.000 sec.

Nebelkrähe. (c) Ingo Gerlach

23./24. April 2010. Diese Nebelkrähe habe ich aus dem Auto heraus fotografiert. Zum Einsatz kam die D3 mit dem 500er VR. Was ich während der Aufnahme nicht bemerkte, das mein Mit- und Beifahrer mi einer starken Taschenlampe den Vogel anleuchtete, der da übrigens so lange sitzen blieb, bis ein hinter mir haltendes Auto mich zwang, weiter zu fahren. Diese Szene wurde in Orsa/Mittelschweden fotografiert.

Kolkraben. (c) Ingo Gerlach

15./16. April 2010. Zahlreiche Kolkraben waren am Ansitz. Der Luder war ausgelegt. Aber die scheuen Rabenvögel kamen einfach nicht näher. Fotografiert in Mittelschweden mit Nikon D3 und dem 500er VR. bei ISO 400 und 1/1.000 sec. bei f4,0.

Unglückshäher. (c) Ingo Gerlach

11./12. April 2010. Unglückshäher am Luderplatz im Schneetreiben. Fotografiert aus der Ansitzhütte in Mittelschweden mit der Nikon D3 und dem 500er VR, sowie dem 1,4-fach Konverter bei ISO 800, f5,6 und 1/400sec.

Amurtiger. (c) Ingo Gerlach

9./10. April 2010. Der seltene Amurtiger kommt, wie der Name schon sagt, am Amur, dem Grenzfluss von Russland und China, vor. Oder in Orsa in Mittelschweden. Im Björnpark.

Birkhahn. (c) Ingo Gerlach

7./8. April 2010. Zurück aus dem hohen Norden, habe ich jede Menge neue Birkhahnbilder im Gepäck. Ein kleiner Vorgeschmack soll dieses Foto liefern. Die technischen Daten: Nikon D3 mit 4,0/500 mm VR und dem neuen 2-fach Konverter bei Blende 8 und 1/400 sec., ISO 1.600, Stativ mit Wimberley Head. Aus dem Tarnversteck. Mehr über die Birkhahnbalz auch in meinem neuen Buch. Apropo Werbung für mein neues Buch: Ein User schrieb mir jetzt, das ihm dies nicht gefalle, das ich auf meiner Website Werbung für mein Buch mache. Wie sehen Sie das? Schreiben Sie mir, ich freue mich darüber.

Kämpfende Birkhähne. (c) Ingo Gerlach

28. März 2010. Kampfgehabe der Birkhähne. Fotografiert aus dem Tarnzelt mit Nikon D2H und dem 2,8/300 mm.

Kämpfende Birkhähne. (c) Ingo Gerlach

27. März 2010. Tierfotografen kennen das, man sitzt im Tarnzelt, hat die tänzelnden Birkhähne vor sich und seiner Kamera, die Hähne sind schön im goldenen Schnitt, alles bestens. Dann auf einmal wie vom Teufel geritten, gehen die Hähne in die Luft und hauen aufeinander ein. Wohl dem der dann ein Zoomobjektiv auf seiner Kamera hat. Ich hatte ein solches Objektiv bei dieser Aufnahme nicht. Stattdessen hatte ich ein 2,8/300 mit 1,4-fach Konverter am Gehäuse. Keine Chance dann den Konverter so schnell runter zu nehmen, um einen größeren Ausschnitt zu erhalten. Damit ist das Bild ein Bild für die Tonne. Übrigens: Fotografiert wurde dieses Bild mit der D2H von Nikon im Jahre 2004. Mehr über die Birkhahnbalz und die Fototricks hierfür in meinem Buch "Faszination Tierfotografie".

Sichernder Birkhahn. (c) Ingo Gerlach

26. März 2010. Vorsichtig sichert der Birkhahn in Richtung Tarnversteck. Ob er was bemerkt hat? Jetzt beginnt wieder die Balzzeit des schwarzgefiederten Rauhfusshuhnes. Diese Aufnahme stammt aus dem Jahr 2004 und wurde damals mit der Nikon D2H gemacht. Mehr über die Birkhahnbalz und wo man am besten fotografieren kann, steht in meinem Buch "Faszination Tierfotografie".

Meissner Kunstwerke. (c) ingo Gerlach

25. März 2010. Wenn Sie in Dresden sind, gehört ein Besuch der Manufaktur Meissen zum Pflichtprogramm eines jeden Fotografen. In der Manufaktur werden die einzelnen Arbeitsschritte sehr anschaulich gezeigt.

Elbufer. (c) Ingo Gerlach

24. März 2010. Was tut man nicht alles, um eine bessere Perspektive zu erzielen. Fotograf (mit Leiterassi) am Elbufer, der die Schlösser auf der anderen Seite fotografiert. Man kann es so machen, oder man verwendet ein Tilt/Shift-Objektiv auf einem Stativ um die stürzenden Linien senkrecht zu bekommen.

Plattenbautristesse in Dresden. (c) Ingo Gerlach

23. März 2010. Dresden hat nicht nur den "Freiluftmuseumscharakter", der durch Zwinger, Semperoper und Frauenkirche geprägt ist. Auch viele Plattenbauten dominieren noch die Randbereiche der Stadt. Trotzdem versucht der eine oder andere Bewohner einer solchen Wohnung sich ein bisschen Farbe in den Alltag zu holen.

Zwinger in Dresden. (c) Ingo Gerlach

22. März 2010. Der Zwinger in Dresden im Abendlicht. In Photoshop noch ein bißchen gerade "gerückt" und einen unschönen Heißluftballon im Hintergrund weggestempelt.

Semperoper Dresden. (c) Ingo Gerlach

21. März 2010. Die Semperoper, kurz nach der blauen Stunde. Kamera auf den Boden aufgelegt, mit den Händen zusätzlich angepresst, Selbstauslöser und Spiegelvorauslösung. 2,5 sec belichtet bei Blende 8 und ISO 100. So gelingen noch durchaus scharfe Fotos, wenn das Stativ mal wieder gerade nicht dabei ist.

Madenhacker befreien den Büffel von lästigen Plagegeistern. (c) Ingo Gerlach

20. März 2010. Wenn die Madenhacker zur Plage für den Büffel werden. Eigentlich eine geniale Symbiose. Die Vögel befreien den Büffel von Zecken und anderen Ungeziefer. Da toleriert der an sich gutmütige Büffel auch die geflügelten Plagegeister. Mehr über Kenia und seine fotografischen Möglichkeiten in meinem Buch "Faszination Tierfotografie".

Leopard mit Zebrakadaver. (c) Ingo Gerlach

19. März 2010. Der Leopardenmann hat an dem Zebrakadaver ziemlich zu schleppen. Gesehen in der Massai Mara in Kenia. Mehr infos über die Massai Mara in meinem Buch "Faszination Tierfotografie".

Marienkäfer mit Hyazinthen. (c) Ingo Gerlach

18. März 2010. Marienkäfer im Blumenarrangement. DasTier muss nicht immer vollformatig abgebildet werden. Gerade das Blau der Hyazinthen setzt einen schönen Kontrast zum rot des Marienkäfers. Mehr Tipps und Tricks in meinem Buch "Faszination Tierfotografie".

Marienkäfer im Regen. (c) Ingo Gerlach

17. März 2010. Marienkäfer im Regen. Na ja fast. Der Regen kam aus einer kleinen Sprühflasche mit klarem sauberen Wasser. Während der Belichtung kurz gesprüht, danach durfte der kleine Käfer wieder in den echten Regen. Mehr Tricks und Tipps in meinem Buch "Faszination Tierfotografie".

Marienkäfer.  (c) Ingo Gerlach

16. März 2010. Marienkäfer an Blüte. Ein Bild welches sicherlich Frühlingsgefühle weckt. fotografiert im Ministudio unter kontrollierten und gesteuerten Lichtbedingungen.

Bleeshuhn sammelt Nistmaterial. (c) Ingo Gerlach

15. März 2010. Oftmals sieht man gewisse Situationen bei der Tierfotografie und kann trotzdem erst auf dem Monitor genau erkennen, ob man auch eine besondere Situation eingefangen hat oder nicht. So wie bei diesem Bild eines Blesshuhnes welches Nistmaterial einsammelt. Es sieht so aus, als ob das Blesshuhn Spielmaterial für seinen Nachwuchs besorgt hätte. Denn mit den kleinen Teilen lässt sich das Nest sicherlich nicht so optimal einsetzen.

Das Auge des Elefanten. (c) Ingo Gerlach

14. März 2010. Das Auge des Elefanten ist mit sehr kräftigen Wimpern geschützt. Gesehen in der Massai Mara in Kenia. Mehr Infos und Tricks über die Massai Mara und andere Nationalparke in meinem Buch "Faszination Tierfotografie".

Trampeltier. (c) Ingo Gerlach

13. März 2010. Wie ein Trampeltier, so sagt man oft über einen Menschen, der mit ungeschickten Äußerungen und dem betreten von diversen verbalen Fettnäpfchen auf sich aufmerksam macht. Dabei tut man dem Trampeltier absolut unrecht. Es ist genügsam und für den Menschen in Asien unverzichtbar geworden. Mehr hier.

Madenhacker auf Büffelrücken. (c) Ingo Gerlach

12. März 2010. Es ist angerichtet bei Familie Rotschnabel von Madenhacker. Die Freunde und Nachbarn sind auch gekommen um sich am köstlichen Mahl an Zecken, Fliegen und anderem Getier zu laben. Dem Wirt gefällt´s zunehmend und wohltuend grunzt er seine Zustimmung zu seinen Kollegen in der Herde, die es im gleich tun sollen. Gesehen, wie immer, in der Massai Mara in Kenia. Viele Tipps und Infos über diese fantastische Region Kenias erhalten Sie auch in meinem Buch "Faszination Tierfotografie".

Paarungszeit bei Ehepaar Strauss. (c) Ingo Gerlach

11. März 2010. Wenn die Strausse Paarungszeit haben, ist der Hals und der Kopf des Strausses extrem rot gefärbt. Gesehen in der Massai Mara in Kenia.

Halbstarke Löwen. (c) Ingo Gerlach

10. März 2010. Blickkontakt zweier halbstarker Löwen. Gesehen in der Massai Mara in Kenia.

Löwe. (c) INGO GERLACH

9. März 2010. Mit relativ einfachen Mitteln lässt sich aus einem farbigen Löwenportrait ein dynamisches Bild in Sepiaton erstellen. Mehr Tricks und Tipps in meinem Buch "Faszination Tierfotografie".

Aus dem Fotomagazin 3/2010.

8. März 2010. Das Fotomagazin, eines der führenden Fotozeitschriften in Europa, hat in der aktuellen Ausgabe vom März 2010 über mein Buch berichtet. Wenn Sie mein Buch direkt bestellen wollen - mit persönlicher Widmung - dann klicken Sie bitte hier >>>

Rush hour in Leopard Country. (c) ingo Gerlach

6./7. März 2010. "Rush hour in leopard country". Wenn der Leopard in der Massai Mara gesichtet wird, kommt es zu erhöhtem Verkehrsaufkommen. Dies führt manchmal zu sehr unschönen Situationen, ja teilweise zu Gefährdungen des seltenen Raubtieres. Der Leopard steht bei den Touristen auf der Wunschliste der sog. "Big Five" ganz oben. Dies wiederum führt zu einem erhöhten Druck auf die Fahrer, die Ihren Gästen diesen Wunsch erfüllen wollen, damit das Trinkgeld gut genug ausfällt.

Gnucrossing. (c) Ingo Gerlach

4./5. März 2010. Es ist eines der großen Naturwunder und eines der spektakulärsten Naturschauspiele, wenn im September/Oktober eines jeden Jahres hunderttausende von Gnus, man spricht von insgesamt 1,5 Millionen Tieren, die Ufer des Mara-Rivers herabstürzen um an das andere Ufer zu gelangen. Mehr über dieses Schauspiel und wie man dort die besten Fotos macht, steht in meinem Buch "Faszination Tierfotografie".

Löwenkraft. (c) Ingo Gerlach

3. März 2010. Völlig fertig und erschöpft begegnete uns dieser kapitale Löwenmann im hohen Gras der Massai Mara. Der Löwe schleppte schon seit geraumer Zeit ein erlegtes Zebra in Richtung eines ca. 200 Meter entfernten Gebüsches.

Warzenschwein. (c) Ingo Gerlach

2. März 2010. Das Warzenschwein sieht besonders originell aus, wenn es gesuhlt hat und wenn es Ihnen dann noch gelingt dieses urige Tier aus der Augenperspektive zu fotografieren sollten Sie mit Sicherheit ein gutes Foto im Kasten haben.

Klunkerkranich. (c) Ingo Gerlach

Bestimmungstafel. (c) Ingo Gerlach
1. März 2010. Wenn Sie in einem Zoo auf Fotopirsch gehen, werden Sie das eine oder andere Tier auf den Chip bannen. Wenn Sie dann zu Hause noch wissen, welchen Vogel oder welches exotische Tier sie fotografiert haben, dann haben Sie wohl ein "Elefantengedächtnis". Wenn nicht, dann fotografieren Sie einfach die Bestimmungstafel ab und Sie haben alle wesentlichen Namen auf einen Schlag. Einige Kameras haben auch ein Mikro mit dem Sie die Tierart aufzeichnen können. Einfacher ist es jedoch, die Tafel abzufotografieren. Diese und viele weitere Tipps in meinem Buch "Faszination Tierfotografie".

Löwenportrait. (c) Ingo Gerlach

28. Februar 2010. Dieses schöne Löwenportrait wurde nicht in der Massai Mara gemacht, sonder im Zoo Wuppertal. Viele weitere Tipps über deutsche und europäische Zoos finden Sie in meinem Buch "Faszination Tierfotografie".

Topi-Gazellen im Abendlicht. (c) Ingo Gerlach

27. Februar 2010. Topi-Gazellen im Abendlicht nach einem heftigen Gewitter in der Massai Mara in Kenia. Nur der Ausschnitt wurde etwas enger gefasst, ansonsten sind die Farben so wie real erlebt. Mehr über die Massai Mara in meinem Buch "Faszination Tierfotografie".

Rangordnungsverhalten bei Wölfen. (c) Ingo Gerlach

26. Februar 2010. Wölfe in natürlicher Umgebung können Sie sehr gut in der Gehegezone des Bayerischen Waldes fotografieren. Wo noch, steht in meinem Buch "Faszination Tierfotografie".

Die ersten Kraniche - der Frühling kann kommen. (c) Ingo Gerlach

25. Februar 2010. Gestern, am 24.2.10 um 17.00 Uhr, über Betzdorf im Westerwald. Die ersten Kraniche (mehrere hundert) sind direkt über meiner Terrasse gen Norden gezogen. Jetzt kann der Frühling kommen. Mehr über Kraniche in meinem Buch "Faszination Tierfotografie".

Junger indischer Elefant beim Baden. (c) Ingo Gerlach

24. Februar 2010. Diesen jungen indischen Elefanten konnte ich im Zoo Köln ablichten. Welche Zoos in Deutschland noch das eine oder andere attraktive Motiv liefern, steht in meinem Buch "Faszination Tierfotografie".

Kegelrobbe droht. (c) ingo Gerlach

23. Februar 2010. Wo man in Deutschland Kegelrobben und Seehunde relativ einfach und nah in ihrem natürlichen Umfeld fotografieren kann, dürfte weitgehend bekannt sein. Was man jedoch beachten sollte und welche Kniffe es gibt, damit die Tiere näher an den Fotografen kommen und nicht umgekehrt, dies steht in meinem neuen Buch "Faszination Tierfotografie".

Königsgeier. (c) ingo Gerlach

22. Februar 2010. Der Königsgeier (Sarcoramphus papa) ist der farbenprächtigste Neuweltgeier Südamerikas und die einzige Art seiner Gattung. Den Namen erhielt er, da er an Aasstellen gegenüber anderen Geiern dominiert (lt. Wikipedia). Wo Sie diesen wunderschönen Vogel noch fotografieren können, steht in meinem Buch "Faszination Tierfotografie".

Humboldtpinguine. (c) Ingo Gerlach

21. Februar 2010. Tierfotografie mit einem 14 mm Superweitwinkel an der Vollformatkamera? Ja klar, wenn es die Situation erfordert. So wie hier beim Pinguinbecken des Kölner Zoos. Die Humboldtpinguine sind sehr neugierig und kommen sehr nahe an die Scheibe. Allerdings bleiben Sie nicht stehen, sondern schwimmen mit hoher Geschwindigkeit an einem vorbei. Hier kommt dann das 14er zum Einsatz. AF ausstellen, auf ca. 0,40 Meter den Fokus justieren, Zeitautomatik für schnellstmögliche Zeiten einstellen, unter 1.000 sec sollten Sie nicht kommen. Dann, ohne durch den Sucher zu blicken, die Kamera mitziehen und auf Dauerfeuer stellen. Mit Sicherheit kommt eine brauchbare Aufnahme dabei heraus. Mit Ihrem Körper sollten Sie das Ganze noch abschatten um unschöne Reflexionen zu vermeiden. Mehr Tipps und Tricks in meinem Buch "Faszination Tierfotografie".

Rotschnabemadenhacker auf Netzgiraffe. (c) Ingo Gerlach

20. Februar 2010. So wie diese Rotschnabelmadenhacker die lästigen Plagegeister aus dem Fell der Netzgiraffe heraus picken, sollten Sie sich auch mal die Details bei einem Tierfoto "herauspicken". Wenn das nicht während der Aufnahme machbar ist, ist es auf jeden Fall am Computer machbar. Die modernen hochauflösenden Kameras haben genug Reserve auch für extreme Ausschnitte. Mehr Tricks und Tipps in meinem neuen Buch "Faszination Tierfotografie".

Flamingo sucht nach Nahrung. (c) Ingo Gerlach

19. Februar 2010. Versuchen Sie beim Fotografieren von Tieren diese auch mal sehr nah zu bekommen. Außerdem ist bei solchen Aufnahmen die Perspektive auf Augenhöhe das A und O für eine gelungene Aufnahme. Mehr über Tipps und Tricks in meinem neuen Buch "Faszination Tierfotografie".

Hippo mit Krönchen. (c) Ingo Gerlach

18. Februar 2010. Jede Aufnahme die Sie machen wollen oder machen werden, sollten Sie Sie immer unter dem Aspekt der Einmaligkeit machen. So wie bei diesem Flusspferd. Die Stelle in der Massai Mara ist bekannt. Direkt beim Airstrip des Governor Camp ist ein Hippo-Pool in dem sich die Kolosse aufhalten. Im Jahre 2005 war dieses Foto relativ einfach zu machen. Man musste nur warten bis die Hippos auftauchten. Im Oktober letzten Jahres war ich wieder an dieser Stelle. Die Situation stellte sich völlig anderes da. Der Hippo-Pool war völlig zugewachsen und es war kaum Wasser darin. Die Aufnahme wie oben noch mal zu machen oder was das Ziel war, besser zu machen, war unmöglich. Mehr über Kenia und die Nationalparks in meinem Buch "Faszination Tierfotografie".

Wer hat die schönere Nase? (c) Ingo Gerlach

17. Februar 2010. Wer hat die schönere Nase? Gesehen in Hammamet/Tunesien auf einem Markt, wo der Falkner seine Schätze präsentierte. Interessante Infos über einen Zoo in Tunesien findenSie in meinem Buch "Faszination Tierfotografie".

Löwe killt verletztes Gnu. (c) Ingo Gerlach
Löwe killt verletztes Gnu. (c) Ingo Gerlach
16. Februar 2010. Diese Jagdszene eines Löwen, der ein verletztes Gnu erlegt, habe ich in der Massai Mara im Jahre 2005 mit einer Nikon D2X und einem 4,0/200-400 mm VR gemacht. Die Situation kam relativ überraschend. Zudem war zwischen unserem Fahrzeug und dem Löwen sehr sumpfiges Gelände, was eine näheres heranfahren unmöglich machte. Ich war auf diese Situation vorbereitet, da ich die Kamera auf 640 ISO eingestellt hatte. Durch den Crop der D2X hatte ich also ein "600mm-Objektiv". Schauen Sie sich den Originalschuss an, dann erkennen Sie, wie extrem und damit qualtiätsmindernd ich hier croppen musste. Viele Tipps und Tricks erfahren Sie auch aus meinem Buch "Faszination Tierfotografie".

Schilf. (c) Ingo Gerlach

15. Februar 2010. Dieser schneereiche Winter lädt uns Fotografen immer wieder auf´s Neue ein, Details zu fotografieren. Sei es nun eine Baumrinde, die mit Schnee gepudert ist, oder eben diese Schilffragmente. Auch im Tierreich lohnt es sich immer wieder Details abzulichten. Wie das geht, steht auch in meinem neuen Buch "Faszination Tierfotografie".

Flusspferde im Mara-River/Kenia. (c) Ingo Gerlach

14. Februar 2010. Heute ist Valentinstag, Tag der Verliebten. Auch bei den Flusspferden? Wohl eher nicht. Trotzdem vermittelt dieses Bild Zuneigung, ja Zärtlichkeit. Wie Sie solche Momente mit Ihrer Kamera einfangen können, steht in meinem Buch "Faszination Tierfotografie".

Löwin am Talek-River/Kenia. (c) Ingo Gerlach

13. Februar 2010. Diese seltene Situation, die Löwin mit ihrem Spiegelbild zu fotografieren, ist zum einen Glücksache, zum anderen aber auch das Ergebnis von konsequenter, fotografischer Arbeit, von beobachten, vorhersehen und vom Wissen um das Verhalten der Art. Mehr darüber auch in meinem Buch "Faszination Tierfotografie".

UHU. (c) Ingo Gerlach
UHU. (c) Ingo Gerlach

12. Februar 2010. Wie Sie aus einem eher langweiligen Bild eines Uhu noch ein spannungsgeladenes Foto - am PC - machen können, sehen Sie an diesen beiden Beispielen. Den Ausschnitt sehr eng fassen und im Außenbereich des Auges mit dem Pinsel in Lightroom nachdunkeln. Mehr Tipps und Tricks auch in meinem Buch "Faszination Tierfotografie".


Steinadler. (c) Ingo Gerlach

11. Februar 2010. Diesen Steinadler habe ich auf der Messe Jagd & Hund in Dortmund fotografiert. Die Messe bietet in einigen Hallen Jagdreisen, Jagdbedarf und Ausrüstungsgegenstände rund um das Thema Jagd an. Eine Halle war allein dem Angelsport gewidmet. Mein Eindruck von und auf dieser Messe: Der Konsum in diesem Segment der Freizeitbeschäftigung ist ungebrochen. Von Wirtschaftskrise keine Spur. Selten eine Messe mit so vielen Interessierten Besuchern erlebt. Allerdings war auch das Rahmenprogramm auf dieser Messe für die Besucher sehr attraktiv gestaltet. Mehr hier >>>

Das Auge des Kroko. (c) Ingo Gerlach

10. Februar 2010. Wo kommen Sie dem Krokodil in freier Wildbahn so nahe, das Sie die Pupille fotografieren können? Steht in meinem neuen Buch "Faszination Tierfotografie".

Professioneller Regenschutz. (c) Ingo Gerlach

9. Februar 2010. Sportfotografen nutzen schon lange den Regenschutz des amerikanischen Herstellers Think-Tank. Auch für uns Tier- und Naturfotografen ist für die teure Ausrüstung ein professioneller Regenschutz sinnvoll. Darüber und über viele weitere Tricks und Tipps schreibe ich in meinem Buch "Faszination Tierfotografie".

Indische Elefanten. (c) Ingo Gerlach

Indische Elefanten. (c) Ingo Gerlach
8. Februar 2010. Diese schöne Szene der spielenden indischen Elefanten konnte ich im Zoo Köln festhalten. Allerdings stören die weißen Absperrbänder doch sehr das Gesamtbild. Trotzdem kann man aus diesem Bild durch den richtigen Ausschnitt, neudeutsch Crop, noch etwas machen. Klicken Sie dazu auf das kleine Bild. Mehr Tricks und Tipps in meinem Buch "Faszination Tierfotografie".


_IGB1027

7. Februar 2010. Den 1,4-fach Konverter mit dem 2-fach Konverter koppeln und dann auch damit fotografieren? Klingt ziemlich abstrus, ist es auch. Aber es geht. Wann und wo und warum man diese Kombination einsetzen kann oder soll oder beides, steht in meinem neuen Buch "Faszination Tierfotografie".

Einbein- und Dreibeinstativ zusammen nutzen? (c) Ingo Gerlach

6. Februar 2010. Einbein- und Dreibeinstativ zusammen nutzen? Macht das Sinn? Bringt das was für die Stabilität? Dieser Tipp und viele andere Tricks und Kniffe stehen in meinem neuen Buch "Faszination Tierfotografie".

Muss der VR immer an sein? (c) Ingo Gerlach

5. Februar 2010. Sollte eigentlich bei einem VR- oder IS-Objektiv der Verwacklungsschutz immer eingestellt sein? Oder wann ist es sinnvoll den VR und /oder IS auch einmal auszuschalten? Dies und noch viel mehr steht in meinem neuen Buch "Faszination Tierfotografie".

Jürgen Krämer am 19.11.2008 im Backforum Hannover. Gestorben am 4.2.2010. (c) Ingo Gerlach
Heute, am 4. Februar 2010, erhielt ich die traurige Nachricht das Jürgen Krämer (51), Fotograf aus Steinebach im Westerwald seinem langen Leiden erlegen ist.
Mit Jürgen verband mich eine besonders herzliche Art die sich in vielen sehr kreativen Projekten widerspiegelte. Eines der letzten Projekte die ich mit ihm fotografierte war eine mehrtägige Produktion im November 2008 in Hannover im Backforum. Ich schätzte seine ehrliche und offene Art und vor allem seine ungeheure Kreativität in der Fotografie. Für Jürgen war kein fotografisches Thema zu schwer. Ich werde ihn vermissen. Mein Mitgefühl gilt seiner Familie.

_ND33836

4. Februar 2010. Ein stabiles Stativ mit Fluidneiger für unter 500,- Euro? Gibt es das? Wenn ja, wo? Steht in meinem neuen Buch "Faszination Tierfotografie".

Welches Tarnzelt das richtige? (c) Ingo Gerlach

3. Februar 2010. Tierfotografie ist auch tarnen und täuschen. Welches Tarnzelt das richtige für Sie ist, welches Tarnzelt sich schnell und einfach aufbauen lässt, ob das teure oder das preiswertere das bessere Tarnzelt ist, steht in meinem neuen Buch "Faszination Tierfotografie".

Blue Eye. (c) Ingo Gerlach

2. Februar 2010. Das haben Sie sicherlich auch schon erlebt: Man fotografiert Motive, wo man erst hinterher so richtig erkennt, was man eigentlich fotografiert hat. So am Beispiel dieser Huskys während beim Schlittenhunderennen in Liebenscheidt im Westerwald. Während der Aufnahme, es stürmte und schneite, habe ich "blue eye" nicht erkannt. Hat sich aber gelohnt abzudrücken. Viele Anregungen und Tipps für bessere Tierfotos erfahren Sie in meinem Buch "Faszination Tierfotografie".

Schlittenhunderennen im im Westerwald-Örtchen Liebenscheidt. (c) Ingo Gerlach

1. Februar 2010. Wann hatten wir das letzte Mal so viel Schnee? In der Tat, das ist schon einige Jahre her. So auch beim diesjährigen Schlittenhunderennen im im Westerwald-Örtchen Liebenscheidt. Über einen halben Meter Neuschnee lieferten eine traumhafte Kulisse für das alljährliche Rennen. Fünf Grad minus, gefühlt mindestens 15 Grad minus. Dazu starke Winde, eine Herausforderung an Mensch und Ausrüstung, auch bei den Fotografen. Erstmals machte ein Akku bei meiner D3 schlapp. Gut, wenn man dann vorgesorgt hat und einen vollgeladenen Reserveakku dabei hat.


Platz 1 in der Kategorie Tier- und Naturfotografie in nur 2,5 Monaten.

31. Januar 2010. Seit dem 29. Januar 2010 ist mein Buch "Faszination Tierfotografie" auf Platz 1 bei Amazon in der Kategorie "Natur- & Tierfotografie-Bestseller". Danke hierfür an alle Buchkäufer für das entgegen gebrachte Vertrauen. Es ehrt mich sehr. Mehr über das Buch hier >>>

Stieleiche im Westerwald. (c) Ingo Gerlach

30. Januar 2010. Auch wenn man den Schnee nicht mehr mag und den Frühling herbeisehnt, bietet doch gerade die kalte und schneereiche Jahreszeit bezaubernde Motive. Diese Doppelstieleiche habe ich im Westerwald fotografiert. Sie ist eines meiner Lieblingsmotive seit Jahren.

NaturFoto 2/2010. Composing: Ingo Gerlach

29. Januar 2010. Die Februar-Ausgabe der Zeitschrift "NaturFoto" berichtet über mein Buch und bestätigt die vielen positiven Einschätzungen die das Buch bereits erfahren durfte.

Schafskopf. (c) Ingo Gerlach

28. Januar 2010. Jetzt in der schneereichen Zeit lassen sich auch mal ein paar Fotos machen, die sich ganz gut für eine schwarzweiße Umsetzung eignen. Mit Photoshop und SilverEfexPro gelingt das leicht und schnell. Tips und Tricks für bessere Tierfotos finden Sie in meinem Buch "Faszination Tierfotografie".

Novoflex Vierbeinstativ - die Lösung aller Stativprobleme? (c) Ingo Gerlach

27. Januar 2010. Vierbein? Dreibein? Einbein? Kugelkopf? Schwenkneiger? Fluidneiger? Dreiwegneiger? Kommen Sie bei diesen vielen Begrifflichkeiten und Angeboten auch schon mal in´s Grübeln? Mein Buch "Faszination Tierfotografie" bietet Ihnen Entscheidungshilfe.

Carbon oder Alu? (c) Ingo Gerlach

26. Januar 2010. Eine Frage des Materials: Welches Einbeinstativ ist besser geeignet für uns Tierfotografen? Das Carbon-Einbeinstativ mit vier Auszügen oder das Alu-Einbeinstativ mit drei Auszügen? Die Auflösung erfahren Sie in meinem neuen Buch "Faszination Tierfotografie".

Winkelsucher noch zeitgemäß? (c) Ingo Gerlach

25. Januar 2010. Ist ein Winkelsucher trotz Live View heute noch von Nöten? Braucht man den Winkelsucher evtl. für besondere Aufnahmesituationen? Wann setzt man einen Winkelsucher ein und wann nutzt man besser Live View? Auf diese Fragen erhalten Sie eine Antwort in meinem neuen Buch "Faszination Tierfotografie".

Fotogepäck richtig sichern? (c) Ingo Gerlach

24.Januar 2010. Gibt es eine praktikable Methode sein Fotogepäck, zum Beispiel bei Zwischenübernachtungen in einem Hotel während einer Fotoreise, zu sichern? Ja, wie das geht steht in meinem neuen Buch "Faszination Tierfotografie".

Fluchtdistanz - für wen? (c) ingo Gerlach

23. Januar 2010. Der Lummenfelsen auf Helgoland, auf dem auch die Basstölpel brüten, ist ein beliebter Treffpunkt für Fotografen. Allerdings sollte man nicht das Risiko eingehen und die Absperrung am Felsen übersteigen, so wie der abgebildete Fotograf. Mehr über diese Situation und über Helgoland in meinem neuen Buch "Faszination Tierfotografie".

Ausstellung selbst organisieren. (c) Ingo Gerlach

22. Januar 2010. Jeder Tier- und Naturfotograf will früher oder später seine fotografischen Arbeiten einem breiteren Publikum präsentieren. Eine Ausstellung ist dabei ein hervorragendes Mittel. Wie Sie eine Ausstellung konzipieren steht in meinem neuen Buch "Faszination Tierfotografie".

Marketingnase verhindert Kopplung der Konverter. (c) Ingo Gerlach

21. Januar 2010. Die sogenannte Marketingnase bei den Nikon-Konvertern soll eine Kopplung der Konverter verhindern. Wie Sie diese kleine Barriere umgehen, steht in meinem neuen Buch "Faszination Tierfotografie".

Omas Duschhaube als Regenschutz für die Kamera? (c) Ingo Gerlach

20. Januar 2010. Regenschutz für die Kamera und das Objektiv ist gelegentlich nötig und erforderlich. Welche Methoden, welche Möglichkeiten und welche Produkte sinnvoll und weniger sinnvoll sind, steht in meinem neuen Buch "Faszination Tierfotografie".

>>>
19. Januar 2010. Nikon D400 (und D4?) in der Pipeline.
Unbestätigten Gerüchten nach, plant Nikon für April/Mai diesen Jahres die Produkteinführung des Nikon D300 Nachfolgers. Mehr >>>
>>>

Bohnensack, ja aber? (c) Ingo Gerlach

19. Januar 2010. Wer viel aus dem Auto heraus fotografiert, zum Beispiel in Kenia, wird an einem Bohnensack als Stabilisierungsmaßnahme für das Teleobjektiv nicht vorbeikommen. Doch welcher Bohnensack eignet sich am besten? Was sagt das Angebot im Netz? Mehr darüber in meinem neuen Buch "Faszination Tierfotografie".

Was braucht man alles für eine Fotosafari? (c) Ingo Gerlach

18. Januar 2010. Was braucht man alles für eine Fotosafari? Was muss an Fotogepäck mit in das Flugzeug? Was kann im Koffer aufgegeben werden? Fragen, die jeden Tier- und Naturfotografen extrem beschäftigen, wenn er eine Fotoreise plant. Die Abbildung zeigt einen kleinen Ausschnitt von Dingen die mit auf die Reise müssen. Mehr steht in meinem Buch "Faszination Tierfotografie".

Serval. (c) Ingo Gerlach

17. Januar 2010. Haben Sie schon mal einen Serval im Zoo fotografiert? Wollen Sie wissen, wo man in welchem Zoo den Serval fotografieren kann? Ja? Dann sollten sie mal in mein neues Buch "Faszination Tierfotografie" reinschauen. Dort steht es.

Flamingos. (c) Ingo Gerlach

16. Januar 2010. Nach der Pflicht kommt die Kür. Damit will ich sagen: haben Sie ihre Aufnahme, die Sie sich vorgestellt haben, "im Kasten", dann sollten Sie daran gehen, ihre kreativen Überlegungen in die Tat umzusetzen. Wie Sie das machen können, steht unter anderem in meinem neuen Buch "Faszination Tierfotografie".

Seidenreiher in der Coto Doñana. (c) Ingo Gerlach

15. Januar 2010. Den Seidenreiher in der Coto Doñana in Andalusien zu fotografieren ist nicht schwer, wenn man weiß, wo der Reiher ist. Tips hierzu in meinem neuen Buch "Faszination Tierfotografie".

Welches Stativ ist das richtige? (c) Ingo Gerlach

14.1.2010. Welches Stativ ist das Richtige? Einbein, Dreibein, Keinbein, Bohnensack, Autoscheibenstativ? Alu, Carbon? Auf diese Fragen antworte ich in meinem neuen Buch "Faszination Tierfotografie".

Mit den Zodiacs wird angelandet. (c) Ingo Gerlach

13.1.2010. Auf Svalbard (Spitzbergen) landen Sie mit Zodiacs (Schlauchbooten mit Außenbordmotor) an. Bei der Überfahrt vom Schiff an Land, sollten Sie eine gewisse Sitzposition beachten um nicht nass zu werden. Welche, steht in meinem Buch "Faszination Tierfotografie".

Die Gepardin Keke auf einem Safarifahrzeug. (c) Ingo Gerlach

12. Januar 2010. Wenn Sie Glück haben, richtiges Glück, dann, ja dann können Sie Keke, Tochter von Princess, in der Massai Mara erleben, wie Sie auf Ihr Auto klettert. Wenn Sie die Gepardin dann plötzlich ganz nah erleben, können Sie förmlich den Atem dieses faszinierenden Tieres spüren. Für diesen Fall sollten Sie das richtige Objektiv auf der Kamera haben. Welches? Das können Sie in meinem Buch "Faszination Tierfotografie" erfahren.

Birkhahn im Regen. (c) Ingo Gerlach
Birkhahn im Regen. Bild aus einem Querformat gecrpoppt. (c) Ingo Gerlach

11. Januar 2010. Je mehr Megapixel eine Kamera hat, um so besser sei diese. So die weitläufige Meinung vieler (Hobby)-Fotografen. Das es auch anders geht, sollen die beiden Bildbeispiele des Birkhahnes im Regen verdeutlichen. Die Fotos wurden im April 2004 gemacht. Mit einer Nikon D2H mit 4,2 MP. Die kleine Abb. wurde aus einem Querformat "gecroppt". Also nur 2,1 MP. Dieses Bild wurde von mir interpoliert auf DIN-A4 Größe mit 300 DPI und dann von einer Jagdzeitschrift als Titel gedruckt. Und das in einer technischen Topqualität. Mehr von diesen Tips und Tricks gibt es in meinem neuen Buch "Faszination Tierfotografie". Hier >>>

Polarwolf. (c) Ingo Gerlach

10. Januar 2010. Das von allen Medien und Wetterstationen prognostizierte Wetterchaos für das Wochenende vom Freitag, 8.1.10 bis Sonntag, 10.1.10 ist ausgeblieben. Schauen die Meteorologen eigentlich in die Glaskugel? Wie auch immer, es war genug Schnee vorhanden um diesen Polarwolf in einem Gehege im Hessenland ins seinem Element abzulichten. Wo man gut Polarwölfe in Deutschlands Wildparks fotografieren kann, steht in meinem neuen Buch "Faszination Tierfotografie". Mehr >>>

Schmetterlingsfotografie der anderen Art. (c) Ingo Gerlach

9. Januar 2010. Wenn Sie jetzt im kalten Winter Schmetterlinge fotografieren wollen, bleibt Ihnen nur der Weg in einen Schmetterlingsgarten, sofern dieser überhaupt geöffnet hat. Wie Sie ihre Kamera dann in den tropisch feuchtwarmen Schmetterlingshallen vor dem Beschlagen schützen, steht in meinem neuen Buch "Faszination Tierfotografie". Mehr >>>

Gabelracke. (c) Ingo Gerlach

8. Januar 2010. Die Gabelracke lässt sich in der Massai Mara oft sehen. Wie Sie diesen farbenprächtigen Vogel am besten fotografieren, steht in meinem Buch "Faszination Tierfotografie". Mehr >>>

Wie schützen Sie Ihre Kamerausrüstung vor Nässe? (c) Ingo Gerlach

7. Januar 2010. Sauwetter beim Fotografieren werden Sie immer wieder mal erleben, so wie wir auf unserer Tour nach Svalbard. Die Anlandungen mit den Zodiacs waren meist ein nasses Vergnügen. Was Sie beachten sollten, was zu berücksichtigen ist, wenn Sie nach Spitzbergen und in die Arktis reisen, erfahren Sie in meinem neuen Buch "Faszination Tierfotografie". Mehr >>>

Safarifahrzeug für Fotografen? (c) Ingo Gerlach

6. Januar 2010. Können Sie sich vorstellen, mit so einem Fahrzeug und mit so vielen netten Mitreisenden eine Fotosafari in der Massai Mara zu unternehmen? Nein? Kann ich verstehen. Wie und wo Sie eine Fotosafari in Kenia machen können, mit welchem Anbieter, mit welchem Fahrzeug zu welcher Jahreszeit steht in meinem neuen Buch "Faszination Tierfotografie". Mehr unter >>>

Ansitzhütte. (c) Ingo Gerlach

5. Januar 2010. Diese Ansitzhütte ist ideal geeignet um die Balz der Birkhähne zu fotografieren. Wo diese Hütte steht, welches die beste Zeit ist diese Hütte zu buchen und was man sonst noch alles beachten sollte bei einem Aufenthalt in dieser Region, erfahren Sie in meinem neuen Buch "Faszination Tierfotografie". Mehr >>>

US-amerikanische Naturfotografen im Einsatz. (c) Ingo Gerlach

4. Januar 2010. Was oder wen haben wohl diese drei US-amerikanischen Naturfotografen mit ihren weißen Kanonen im Visier? Fotografiert in der Massai Mara in Kenia. Zahlreiche Tipps, Tricks und Infos über Kenia in meinem neuen Buch "Faszination Tierfotografie". Mehr hier >>>

Webervorgel beim Nestbau. (c) Ingo Gerlach

3. Januar 2010. Wenn Sie wissen wollen in welchem deutschen Zoo ich diesen Webervogel beim Nestbau fotografiert habe, dann sollten Sie sich mein neues Buch "Faszination Tierfotografie" zu Rate ziehen. Mehr hier >>>

Säbelschnäbler mit Küken. (c) Ingo Gerlach

2. Januar 2010. Säbelschnäbler mit Küken, fotografiert auf der Insel Texel/NL mit einer "alten" Kamera, der Nikon D2X. Wie diese Aufnahme entstanden ist und wie und wo man auf Texel am besten fotografiert, steht in meinem neuen Buch "Faszination Tierfotografie". Mehr >>>

2010. (c) Ingo Gerlach

1.Januar 2010. Allen Lesern meiner Website wünsche ich ein gutes, gesundes und glückliches neues Jahr. Mögen alle Ihre Wünsche in Erfüllung gehen. Noch hat das neue Jahrzehnt die Maske des Unbekannten und des Neuen auf. Dank Photoshop habe ich ein paar Sehnsüchte in die Augenöffnungen kopiert. Die Sehnsucht nach Reisen, nach fernen Ländern, nach Geborgenheit, nach Familie, nach dem persönlichen Glück. Schauen wir auf das vergangene Jahrzehnt mit Dankbarkeit zurück und erinnern uns an die schönen Erlebnisse und vergessen die negativen Dinge, die unser Leben beeinflussen wollten. Sehen wir nach vorne, sehen die Chancen die das neue Jahrzehnt bietet. Seien wir gespannt.



_________________________________________________________________