31. Dezember 2011. Ich wünsche allen meinen Leserinnen und Lesern einen guten Rutsch in das neue Jahr und für 2012 Glück, Erfolg und Gesundheit und für alle Fotobegeisterten immer ein schönes und interessantes Motiv vor der Linse. Und daran denken: Nicht immer so viel aufeinander einhacken;-)

Weihnachten 2011. © Ingo Gerlach

27. Dezember 2011. Ich hoffe, alle meine Leser hatten ein angenehmes Weihnachtsfest mit vielen besinnlichen Stunden im Kreise der Menschen die man mag. Vielleicht erinnert sich der eine oder andere auch an die Weihnachtsgeschichte. Dieses Bild hier erinnerte mich ein klein bisschen daran. Ich wünsche allen Usern und Lesern und Leserinnen einen guten Rutsch in das neue Jahr und für 2012 viele schöne und emotionale Momente.

15. Dezember 2011. Die Nikon D3s, die ich bei meiner letzten Masai Mara Tour sehr häufig benutzt habe, hat ja bekanntermaßen auch eine Videofunktion. Aus einigen Clips habe ich mal einen Trailer "gebastelt". Etwaige Wackeleffekte etc. bitte ich jetzt schon mal zu entschuldigen, da ich die Videos ohne Stativ und teilweise mit dem 500er Objektiv gemacht habe. Das Objektiv mit der Kamera wurde lediglich auf einem BeanBag stabilisiert.

Das ideale Weihnachtsgeschenk versandkostenfrei innerhalb D für Euro 39,95.

2. Dezember 2011. Wenn Sie auf der Suche nach einem Weihnachtsgeschenk für den Tier- und Naturfotografen sind, oder wenn Sie sich selbst eine kleine Freude machen wollen, dann bestellen Sie noch heute versandkostenfrei (gilt im Dezember 2011 innerhalb Deutschlands) mein Buch "Faszination Tierfotografie" zum Preis von Euro 39,95 inkl. einer persönlichen Widmung. Mehr Infos hier >>>



10. November 2011. Warum ist der Geier grün? Nun, weil er sich an und in den Eingeweiden eines Gnurestes gütlich labte. So findet auch die Fliege auf dem Kopf des Geiers noch was zu fressen. Gesehen und fotografiert im August 2011 in der Masai Mara in Kenia.

Herbst am Elkenrother Weiher. © Ingo Gerlach

22. Oktober 2011. Herbststimmung am Elkenrother Weiher im Westerwald. Gesehen und fotografiert am gestrigen Samstag. Mit Nikon D3x und dem 24-70 mm.

Sekretär. © Ingo Gerlach

9. Oktober 2011. Der "Sekretär" ist ein sehr charakteristischer Vogel der Mara-Region. Hier habe ich ihn auf einer Akazie im extremen Gegenlicht fotografieren können. Die grafische Wirkung und der s/w-Effekt waren da nur logisch.

Leopard im Licht der untergehenden Sonne. © Ingo Gerlach

8. Oktober 2011. Es gibt Tage im Leben eines Naturfotografen, da läuft alles oder nichts. So ein Tag, wo alles super lief, war für mich der 9. August 2011 in der Masai Mara. Bereits am frühen Morgen begegneten mir gigantisch Herden an Gnus. Derartige Massen hatte ich noch nie zuvor bei einen meiner Besuche in der Mara gesehen. Konnten die Augen die schiere Masse kaum erfassen, war es für die Kamera und die Objektive sehr schwer die gigantische Ansammlung von Gnus zu dokumentieren. Weit über 1000 Aufnahmen machte ich an diesem Tage. Ein besondres Highlight war jedoch dieser männliche Leopard. Wir waren bereits auf dem Rückweg zum Camp. Die Sonne stand extrem tief und glutrot am Horizont, als wir eine kleine Ansammlung von Fahrzeugen an einer größeren Gebüschgruppe entdeckten. Wir fragten und bekamen zur Antwort, das der Leopard sich darin verstecke. Ich beobachtete die Lage kurz und entschied mich dann für die Weiterfahrt, da die Lichtverhältnisse mehr als suboptimal waren. Nach ca. 20 Metern Fahrt sah ich aus dem linken Augenwinkel eine Bewegung im hohen Gras. Der Leopard hatte sich unbemerkt aus dem Gebüsch verzogen und nahm einen Standortwechsel vor. In diesem Moment war ich der Einzige der den Leopard mit dieser wunderschönen Lichtstimmung vor die Linse bekam. Kurz zuvor sagte ich noch zu meinem Guide, das es für mich ein krönender Abschluss wäre, bekäme ich den Leoparden mit dem roten Licht der untergehenden Sonne in den Augen auf den Chip. Voilà!

Loewe von links. © Ingo Gerlach

4. September 2011. Das Leben in der Mara kann manchmal eher unspektakulär ablaufen, ja sogar langweilig werden. So wie dieser stattliche Mähnenlöwe stolz daher kommt und von den Touristen im Geländewagen nahezu missachtet wird, ist sicherlich ein Zeichen der zahlreichen Motive die die Masai Mara in jeder Jahreszeit bietet und der "normale " Tourist gar nicht mehr weiß, was er zuerst fotografieren soll.

Early Morning in the Masai Mara. © INGO GERLACH

25. September 2011. "Early Morning in the Masai Mara", unter diesem Titel sehe ich dieses Bild. Es war ungeheuer schwierig die Lichtsituation in den Griff zu bekommen, gleichzeitig noch die Massen der Gnus im Blick zu behalten und die Heißluftballons mit in das Bild zu integrieren. Ich denke, das Bild ist nicht schlecht geworden - oder? Freu mich über ein Feedback.

Crossing der Gnus. © Ingo Gerlach

22. September 2011. Es wird höchste Zeit, das ich hier wieder mal ein Bild einstelle. Ich weiß, aber die Zeit.... Habe angefangen meine Bilder von der letzten Masai Mara Tour zu überarbeiten. Puh, ne´ Menge Arbeit. Da ist es schon einfacher "nur" zu fotografieren. Stellvertretend für die tausenden von Fotos möchte ich eines heute reinstellen. Das Crossing der Gnus. Es war dieses Jahr extrem spektakulär. Ich habe noch nie so viele Gnus "auf einen Haufen" gesehen, wie bei meinem Besuch in diesem Jahr. Unglaublich diese gewaltige Menge an Tieren. Geschätzt waren in der Mara Anfang August ca. eine Mio. der Wildebeest. In den nächsten Wochen wird es bestimmt mehr zu sehen geben. Bitte etwas Geduld.

Dreißig mal fünf Sterne für

30. August 2011. Kaum zu glauben, aber rund zwei Jahre nach Erscheinen meines Buches, habe ich auf Amazon.de die dreißigste Fünfsterne-Rezension für mein Buch "Faszination Tierfotografie" erhalten. Allen Kritikern danke ich dafür ganz herzlich. Mehr darüber hier >>>

Olive - die Leopardin. © Ingo Gerlach

18. August 2011. Meine erste Begegnung mit einem Raubtier in der Masai Mara am 2.8.2011 war die Begegnung mit einer "alten Freundin" - Olive - die Leopardin. Diese konnte ich bereits im Jahr 2009 über 16 Tage lang fotografisch begleiten. Die zwei Kinder von damals sind nunmehr zwei Jahre alt, eines davon, ein Männchen stromert in der Gegend umher, sehr distanziert zu seiner Mama. Das andre wurde nicht mehr gesehen. Olive hat neuen Nachwuchs, ein ca. drei Monate altes Mädchen. Ob Olive mich wohl wieder erkannt hat? ;-))

Der Zahn der Zeit. (c) Ingo Gerlach

29. Juli 2011. Der "Zahn der Zeit" nagt auch an der kleinsten Hütte. Gesehen an unserem Gartenhaus, wo ich zwecks diverser Tests ein Bild machte. Nikon D3s mit 200-400/4,0 bei 200mm Einstellung, 1/800 sec. freihand.

Zuneigung. (c) Ingo Gerlach

28. Juli 2011. Die Babys der Löwin suchen permanent den Kontakt zur ihrer Mama. Feinden gegenüber würde die Löwin ihre Jungen mit "Löwenmut" verteidigen.

Great Migration - das Zauberwort für alle ernsthaften Naturfotogerafen. (c) Ingo Gerlach

18. Juli 2011. Serengeti-road - nur Krise oder auch Chance?
Ein Bericht von Uwe Skrzypczak, www.serengeti-wildlife.com.
Nach den widersprüchlichsten Ansichten im Internet über den Stand der Verhandlungen zur „Serengeti-road" und der erfolgten Klarstellung von Bundesminister Niebel: Die tansanische Regierung zeigte sich in Paris offen, Alternativen (zur „Serengeti-road") in die Planung einzubeziehen. ist es vielleicht an der Zeit, den Sachverhalt einmal nüchtern zu betrachten und zu Hinterleuchten. Weiter mit dem kompletten Bericht>>>

Junges Leben. (c) Ingo Gerlach

9. Juni 2011. Wenn man mit offenen Augen durch die Landschaft läuft, fällt einem hier und da immer wieder mal ein reizvolles Motiv in "die Augen". So, wie ich meine, dieses kleine Blatt an einem Baumstamm. Hilfreich bei der Belichtung ist dann die Spotmessung auf das beleuchtete Blatt, wie hier an der D3X mit dem 24-70mm-Objektiv.

Masai Mara. (c) Ingo Gerlach

27. Mai 2011. Beim Durchschauen meiner Bilder habe ich dieses Bild aus dem Jahre 2006 entdeckt. Fotografiert mit der D2X und dem 4,0/200-400 mm VR.
____

22. Mai 2011. Die 27. Amazon-Rezension mit 5 Sternen für mein Buch "Faszination Tierfotografie" ist online. Mehr hier >>>

Olivenbaum. (c) Ingo Gerlach

16. Mai 2011. Dieser alte Olivenbaum auf einer der belebten Plätze der Inselhauptstadt Mallorcas, Palma, könnte sicherlich einiges erzählen, was in seinem Umfeld passierte.
Mehr >>>

Bachstelze. (c) Ingo Gerlach
Bachstelze - Crop. (c) Ingo Gerlach

9. Mai 2011. Die Bachstelze auf dem Felsen konnte ich nur mit dem 70-200 mm V R bei Einstellung 200 mm machen, da ich eine längere Brennweite dabei hatte. Allerdings bietet die D3X hervorragende Cropmöglichkeiten, so das selbst bei extremen Ausschnitt noch feine Details zu erkennen sind.
Zartes Grün der Birken. (c) Ingo Gerlach

9. Mai 2011. Heute mal eine Aufnahme vom 19.4.11. Das erste zarte Grün zeigt sich an den Birken. Drei Wochen später am 9. Mai 2011 sieht die ganze Vegetation bei uns im Westerwald aus wie im Hochsommer. Dank der wochenlangen Wärme und Sonne.


Erdkröte. (c) Ingo Gerlach

6. April 2011. Schön, wenn sich eine Erdkröte direkt auf die Terrasse des Fotografen "wagt". Noch dazu mit den Traubenhyazinthen als Hintergrund, schon ist das kitschige Motiv im Kasten, bzw. in der D3X.

Tod einer Feldmaus. (c) Ingo Gerlach

28. März 2011. Gestern, bei einer Golftour im Westerwald, habe ich diese Feldmaus tot in einer dicken Laichsuppe entdeckt. Wie die Feldmaus da hinein geraten ist, wird ihr Geheimnis bleiben. Allerdings hatte ich meine "normale" Nikonausrüstung nicht dabei, so musste das iPhone 4 herhalten. Für eine reine Dokumentation sicherlich ausreichend.


Traubenhyanzinthe, (c) Ingo Gerlach

25. März 2011. Die Traubenhyazinthe ist jetzt überall im Garten zu sehen. Klares Signal für den Frühling. Nikon D3x mit 105er Makro.

Winterende - Frühlingsanfang. {c) Ingo Gerlach

18. März 2011. Winterende - Frühlingsanfang? Dies könnte das oben stehende Bild sicherlich gut symbolisieren. Der Winter mit seinen wunderbaren Motiven muss dem Frühling weichen. Gut so. Denn der Frühling bietet gerade in der Tierwelt zahlreiche Motive. Jungtiere, Balz- Rammelszenen, zartes Grün in der Landschaft. Und noch vieles mehr...

_D3S8642

10. März 2011. Auf der Fahrt durch den Anti-Atlas in Marokko entstand diese reizvolle Landschaftsaufnahme bei einem kurzen Stopp.

Masai Mara.(c) Ingo Gerlach

7, März 2011. Sonnenuntergänge dieser Art wird man in der Masai Mara wohl noch sehr lange erleben und fotografieren können. Ob allerdings mit den wandernden Gnus als Kulisse, ist mittlerweile mehr als ungewiss. Die tanzanische Regierung plant einen Highway für den Schwerlastverkehr quer durch die Serengeti. Damit wird die Wanderroute der mehr als 1,5 Millionen Gnus unterbrochen. Die Folgen können und werden dramatisch sein. Zum einen wird der Bestand der Gnus drastisch abnehmen, damit einhergehend auch der Bestand der mitwandernden Gazellen und Antilopen. Dies bedeutet wiederum für Löwe und Leopard und alle anderen Raubtiere, das diese weniger zu fressen bekommen, was sich wiederum auf deren Bestand deutlich auswirken dürfte. Und, gibt es keine Löwen und keinen Leoparden mehr in der Masai Mara, bleiben die Touristen aus. Die Folgen für den Menschen dürften damit klar werden.

Faszination Tierfotografie von Ingo Gerlach
28. Februar 2011. Das praktische Buch. Die 26. Amazon-Rezension mit 5 Sternen ist online.
Wer Freude an der Tierfotografie hat, den erwartet ein wirklich lohnendes Buch. Man kann darin blättern und sich die schönen Bilder ansehen. Dabei bleibt man immer wieder hängen und nimmt die vielen praktischen Tipps auf. Ja, ein sehr praktisches Buch. Zum Nachmachen und Vorwärtskommen. Und was mir besonders imponiert hat, Gerlach gibt auch den gefangenen Tieren eine Chance. Also kein Purist. Nicht nur die große Safari zählt. Auch im Tierpark, im Zoo kann sich die Pirsch lohnen. Ingo Fuhrmann in Amazon.

Eiszeit. (c) Ingo Gerlach

24. Februar 2011. Die Eiszeit ist zurück, zumindest hier im Westerwald. Der Winter bäumt sich noch mal auf und will den Frühling einfach noch nicht reinlassen in die Natur. Aber er dürfte, wie jedes Jahr, keine Chance haben;-)) Freuen wir uns auf die bald wärmenden Frühlingssonnenstrahlen.

Wahlwerbung? Ein humorvoller Zeitgenosse meinte wohl, es gibt auch Damenbärte;-)) (c) Ingo Gerlach

20. Februar 2011. In Rheinland-Pfalz ist Wahlkampf. Man sieht es an allen Ecken und Enden mit mehr oder weniger gehaltvoller und intelligenter Werbung. Zu der eher weniger intelligenten Werbung gehört m.E. nach die Werbung für die Kandidatin der CDU. Welcher Teufel mag die Kreativen geritten haben, einen solchen Spruch zu kreieren. "Politik ohne Bart" sollte wohl als Seitenhieb auf den amtierenden MP Kurt Beck verstanden werden. Ob Frau Klöckner wohl daran gedacht hat, dass, sollte sie tatsächlich gewinnen, sie einen Koalitionspartner braucht, der wohl aus den Reihen der FDP kommt. Vorausgesetzt diese schafft wiederum die 5%-Hürde. Und dieser Partner könnte dann evtl. der Herr Mertin sein und der, tja der hat einen Bart. Aber vielleicht lässt er sich diesen abrasieren, der Frau Klöckner zuliebe;-)) *Kopfschüttel*

16. Februar 2011. Liebe Leserin, lieber Leser, sicherlich ist es unübersehbar - ich habe meinen Webauftritt neu gestaltet. Große Hintergrundbilder motivieren sicherlich jetzt noch mehr, meine HP zu besuchen. Einige Bilder in den Rubriken sind neu hinzu gekommen und viele weitere Fotos werden folgen. Wenn Ihnen das neue Design gefällt, dann würde ich mich über ein Feedback freuen. Wenn nicht, auch.
Herzliche Grüße
Ingo Gerlach

Eisstrukturen. (c) Ingo Gerlach

5. Februar 2011. Wieder hatte sich auf dem Teich etwas Eis gebildet und schöne Strukturen geschaffen. Vielleicht war dies die letzte Möglichkeit in diesem Winter ein solches Bild zu machen. Von mir aus soll es so sein. Ich könnte, und Sie wahrscheinlich auch, ein bisschen Frühlingsluft vertragen.

31. Januar 2011. Ein kleines Jubiläum;-)) Die 25. Amazon-Rezension für mein Buch ist online.
Ein faszinierendes Buch. Ich habe dieses Buch geschenkt bekommen und war sofort begeistert. Endlich einmal ein Autor, der Anfängern wie auch erfahrenen Hobby-Fotografen mit ein- und demselben Buch die ganze Bandbreite Tierfotografie" vermitteln kann. Dieses Buch ist absolut lesenswert. Voll gepackt mit Tipps und Tricks zu guten Tieraufnahmen. Praxisnah und auch für den Anfänger leicht verständlich. Für mich sind das fünf Sterne. Rainer Prause in Amzon.de am 30.1.2011

Baumgruppe. (c) Ingo Gerlach

18. Januar 2011. Die Motive liegen manchmal am Straßenrand. Diese Baumgruppe habe ich aus dem Auto fotografiert. Warnblinkanlage angeschaltet, Fenster auf und die Kamera raus gehalten. Hohe Schneeverwehungen machten ein parken und aussteigen unmöglich. Trotzdem wollte ich diese Baumgruppe in der Nähe des Siegerländer Flughafens fotografieren.

Ansitz. (c) Ingo Gerlach

14. Januar 2011. Das Jahr ist noch jung, der viele Schnee sammelt sich in den Flüssen wie Rhein und Mosel und man denkt als Fotograf mit ein bisschen Wehmut an die traumhafte Schneelage zurück. Ein für mich schönes Bild ist dieser Hochsitz, der sicherlich so dem einen oder anderen Jäger einen guten Anblick und vielleicht auch einen guten Braten beschert hat. Entstanden ist das Bild am 4.1.11 im hohen Westerwald.

Drohgebärde. (c) Ingo Gerlach

3. Januar 2011. Allen meinen Lesern und Besuchern meiner Webseite wünsche ich ein glückliches und gesundes Jahr 2011. Mögen alle Ihre Wünsche, Träume und Ziele in Erfüllung gehen. Allen Fotografen wünsche ich stets gut Licht und die besonderen Motive. Das gelingt aber nur, wenn Sie auch raus in die Natur gehen und die Motive erarbeiten. Damit erzähle ich Ihnen nichts Neues, ich weiß. Trotzdem, nur wer ständig auf der Suche nach dem ultimativen Motiv ist, welches nie gefunden wird, macht gute Bilder. Das Bild von dem Wolf machte ich am 28. Dezember letzten Jahres in Klein-Auheim. Ich war schon x mal in diesem wunderschönen Wildpark. Trotzdem konnte ich eine solche Szene erstmals an diesem Tag ablichten.


_________________________________________________________________